Beratungsstellenleiter werden 2017-02-15T10:59:08+00:00

Zweites Standbein für Steuerfachleute: Beratungsstellenleiter bzw. Beratungstellerleiterin

Wir suchen im Postleitzahlenbereich 2 noch männliche oder weibliche:

  • Steuerfachangestellte
  • Steuerfachwirte
  • ehemalige Finanzbeamte
  • Diplom-Kaufleute
  • sonstige Steuerfachleute
  • Rechtsanwälte als freie Mitarbeiter

zur Einrichtung und Führung einer Beratungsstelle in eigenen Räumen ohne dass dies irgendwelcher finanzieller Vorleistungen bedarf.

Auf Grund gesetzlicher Vorgaben darf als Beratungsstellenleiter bzw. Beratungsstellenleiterin in der Regel nur bestellt werden, wer eine abgeschlossene Ausbildung als Steuerfachgehilfe oder eine andere kaufmännische Ausbildung abgeschlossen hat und danach mehr als 3 Jahre mit mindestens 16 Wochenstunden auf dem Gebiet Einkommensteuern tätig gewesen ist.

Eine Partnerschaft mit unserem Verein bietet Ihnen eine Vielzahl von Vorteilen und Leistungen:

  • 75% des Beitragsaufkommens als Honorar
  • keine Mindestumsatzverpflichtung
  • keine monatlichen Fixkosten
  • kostenlose Haftpflichtversicherung
  • kostenlose Steuersoftware
  • kostenlose Steuerkommentare
  • umfassende Betreuung

Wie kann die Gründung einer Zusammenarbeit aussehen:

Bestellung als Beratungsstellenleiter

Wir führen für Sie eine kostenlose und unverbindliche Vorprüfung durch, ob die gesetzlichen Voraussetzungen gegeben sind.
Gerne steht Ihnen ein Vorstandsmitglied unseres Vereins für ein unverbindliches Vorgespräch bzw. Einführungsgespräch zur Verfügung.
Wir stellen für Sie den Antrag zur Bestellung als Beratungsstellenleiter bei der zuständigen Aufsichtsbehörde.

Einrichtung Ihrer Beratungsstelle

Wir führen auf Ihren Wunsch Bestellungen für Visitenkarten, Stempel, Flyer durch und geben diese gegen eine minimale Kostenbeteiligung an Sie weiter.
Zur Bearbeitung von Steuererklärungen stellen wir Ihnen die professionelle Software der Firma Steuersoft zur Verfügung, in welchem bereits alle vereinsinternen Dokumente integriert sind.
Zusätzlich bieten wir hierzu ein kostengünstiges Seminar pro Kalenderjahr an.

Betrieb der Beratungsstelle

Sie erhalten 75 % des Beitragsaufkommens. Es besteht keine Mindestumsatzverpflichtung. Ihnen entstehen auch keine monatlichen Fixkosten.
Bei auftretenden Fragen können Sie sich selbstverständlich jederzeit gerne an den Verein wenden. Für steuerrechtliche Fragen steht  ein Online-Zugang zu einem Steuerkommentar zur Verfügung.
Wir veröffentlichen Ihre Beratungsstelle auf unserer Homepage.
Es besteht eine für Sie kostenlose Haftpflichtversicherung ohne Eigenbeteiligung im Schadensfall.

Nach Möglichkeit versuchen wir auf Wunsch zwischen mehreren Beratungsstellen Werbegemeinschaften für Zeitungsinserate zu koordinieren. Den jeweiligen Beratungsstellen werden jeweils nur die anteiligen Kosten ohne Aufschlag weiterberechnet.

Für Ihre eigenen Zeitungsanzeigen stellen wir Ihnen kostenlos Musteranzeigen zur Verfügung.
Durch die umfangreichen von der Vereinszentrale durchgeführten und für Ihre Beratungsstelle kostenlosen Marketingmaßnahmen im Internet vermitteln wir Ihnen eine Vielzahl von Neumitgliedern pro Jahr.
Wir ziehen die Mitgliedsbeiträge per Lastschrift ein. Die Rechnungsstellung, der Lastschrifteinzug, das Mahnwesen sowie die Honorarabrechnung mit Ihnen werden von der Zentrale durchgeführt, damit Sie sich voll auf die Beratung konzentrieren können.

Sofern Sie an der Einrichtung einer Beratungsstelle in Ihren Räumen interessiert sind und Sie die gesetzlichen Voraussetzungen zur Bestellung als Beratungsstellenleiter bzw. Beratungsstellenleiterin erfüllen, senden Sie bitte Ihre Kurzbewerbung an info@lohi-hamburg.de

Für telefonische Vorabinformationen steht Ihnen gerne Herr Riquarts unter der Telefonnummer 040/5332464 zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Kurzbewerbung bzw. auf Ihren Anruf.